Bühler Kapelle

Bühler Kapelle (8)

in Lacken

 

 

Der Ursprung der Kapelle ist auch hier nicht mehr nachzuvollziehen. Der Großvater von Fr. Maria Eichler, Hr. Johann Fritz, vulgo Bühler, hatte seinerzeit die Liegenschaft mitsamt der Kapelle gekauft. 100 Gulden wurden damals vereinbart um sie weiterhin zu erhalten. Diese stand ursprünglich neben der Straße bei der Linde. Im Jahre 1974 wurde sie von einem Lastwagen schwer beschädigt. Die Fam. Eichler beschloss eine neue Kapelle zu errichten und sie in ihren Garten zu verlegen. 

Ein schönes, schmiedeeisernes, zweiflügeliges Tor öffnet den Zutritt zu diesem Kleindenkmal. Bemerkenswert sind auch die beiden Mosaikfenster. Im Jahre 1975 wurde dieses schöne Kleindenkmal bei einer Maiprozession von P. Berthold Hofstätter eingeweiht. Soweit es die Witterung zulässt findet alljährlich zu Christi Himmelfahrt die Maiprozession mit anschließender Maiandacht bei der Bühler-Kapelle statt.

 

Bühler Kapelle linkes Fenster

Bühler Kapelle (Detail)

Bühler Kapelle rechtes Fenster

Bühler Kapelle linkes Fenster

Bühler Kapelle (Detail)

Bühler Kapelle rechtes Fenster