Gaiseder Kapelle

Gaiseder Kapelle (9)

in Unterhart

 

 

Fr. Anna Gruber, die Großmutter der heutigen Besitzer, Fam. Plöderl, erzählte ihren Enkelkindern viel von früheren Zeiten, als es in Lacken noch keine Kirche gab. Der Weg nach Feldkirchen oder St. Gotthard war sehr weit und darum wurde jeden Abend im Mai der Engel des Herrn, der Rosenkranz, die Mutter Gottes Litanei gebetet und verschiedene Kirchenlieder bei dieser Kapelle gesungen. Seit Allerheiligen 1935 lenkt ein Blechbild der schmerzhaften Gottesmutter die Aufmerksamkeit und die Blicke der Gläubigen auf sich. 1952 wurde das Strohdach durch Ziegel ersetzt und 1968 wurde die Kapelle renoviert.

 

Gaiseder Kapelle