Pernsteiner-Marterl

in Oberstraß

 

 

 

Auf dem Grundstück in Oberstraß, welches von der Fam. Dr. August und Veronika Pernsteiner erworben wurde, stand ein verfallener kleiner Bildstock, welcher leider nicht mehr zu sanieren war.

Zu einem besonderen privaten Anlass wurde für Veronika Pernsteiner von ihrer Familie ein neues Marterl errichtet, welches am Donnerstag, 27. Mai 2010 von Pfarrer Mag. Reinhard Bell im Rahmen einer Maiandacht eingeweiht wurde. Die Maiandacht mit Messfeier wurde vom Kirchenchor Lacken musikalisch umrahmt.

Das Marterl ziert eine Ikone aus der Ukraine und eine Glasmarienstatue aus Weißrussland. Die Marienstatue aus Weißrussland war ein Geschenk eines „Tschernobyl-Kindes“ für Veronika Pernsteiner und bezeugt ihre guten Verbindungen zu den Menschen in Weißrussland. Die Tschernobyl-Kindererholungsaktion hat sie ehrenamtlich in Zusammenarbeit mit der Caritas Linz unter größtmöglichem Einsatz 19 Jahre lang vom Beginn der Aktion bis zur Beendigung durch die Caritas organisiert und betreut.